Die Kunststoffe und die Maschinenausrüstung für ihre Bearbeitung:
gestern, heute und in Zukunft.

Sandretto
Museum

DAS SANDRETTO MUSEUM IN PONT CANAVESE, TURIN.

Das Museum ist von dem Unternehmen Sandretto aus Collegno, Turin gefördert und finanziert worden.
Die Realisierung erfolgte unter der Leitung von Renzo Marchelli.


Das Museum



e-mail


CHRONOLOGIE DER KUNSTSTOFFE

1839 - Charles Goodyear vulkanisiert das Gummi

1844 - F. Walton produziert das Linoleum

1851 - In London werden einige Artikel aus Hartgummi ausgestellt. Charles Goodyear erhielt diese Zusammensetzung, indem er das Gummi einer verlängerten Vulkanisierung mit hohem Schwefelanteil aussetzte

1862 - A. Parkes stellt auf der großen Londoner Messe die erste Manufakturware aus Parkesine vor, einer Zusammensetzung aus Zellulosenitrat, Naphtalin und Kampfer.

1868 - Auch John W. Hyatt erhält das Zelluloid, das der Parkesine sehr ähnlich ist, auf der Basis von Zellulosenitrat und Kampfer.

1870 - In Amerika wird das Patent für Zelluloid eingetragen.

1872 - Die Brüder Hyatt bauen eine Maschine für die Bearbeitung von Zelluloid.

1878 - J.W. Hyatt stellt das erste Mehrfach - Werkzeug her.

1879 - M. Gray patentiert die erste Einschneckenpresse.

1892 - Paul Troester produziert eine Strangpresse für Schläuche und Kabel, die die Maschine von Gray verbessert.

1897 - W. Kirsche und A. Spitteler patentieren das Kasein Formaldehyd: Galalith.

1901 - W.J. Smith erhält die ersten Alkyd - und Glyzerophtalinharze her.

1909 - L.H. Baekeland kündigt die Entdeckung der Phenolharze an, die unter dem Namen Bakelit patentiert werden.

1910 - Gründung der General Bakelite Co., die 1922 umgebaut wird und dann in die Union Carbide eingegliedert wird.G

1910 - In Deutschland wird das Zelluloseazetat produziert.

1915 - In Leverkusen entsteht das erste synthetische Elastomer.

1920 - Hermann Staudinger beginnt mit den theoretischen Untersuchungen bezüglich der Struktur von synthetischen Polymern.

1920 - In den USA stellt Ford Autoteile her, die sich aus einer Mischung von Phenolharzen und Textilverstärkungen zusammensetzen

1920 - Der Tscheche Hans John synthetisiert die Harnstoffharze, die ab 1924 verbreitet werden.

1921 - A. Eichengruen konstruiert die erste moderne Spritzgussmaschine für Kunststoffe.

1922 -H. Staudinger untersucht die Struktur der Makromoleküle.

1926 - Eckert und Ziegler patentieren die erste kommerzielle Spritzgussmaschine.

1927 - Erste Patente und industrielle Fertigung von PVC in Amerika und in Deutschland.T

1928 - Kommerzielle Produktion der Pulver für das Pressen von Harnstoffharzen.

1930 - Industrielle Entwicklung von Styrol und Polystyrol.

1932 - Einführung der Vorplastifizierungsschnecke bei den Spritzgusspressen.

1934 -In den Labors der ICI findet man das Polymethylmetacryl, das 1936 in den Handel kommt.

1934 - Die French Oil Machine konstruiert eine 1500 Tonnen Kompressionspresse.

1935 - Erste Maschine für das Blasformen von Hohlkörpern aus Kunststoff.

1935 - Henkel erhält die Melaminharze

1936 - ABS wird hergestellt

1938 - Die Du Pont kündigt die Produktion der Polyamidharze Nylon an.

1938 - Das Patent für Epoxydharze wird eingetragen.

1939 - Industrielle Fertigung von Hochdruck - Polyäthylen in Großbritannien

1941 - Die Produktion von Polyurethan läuftan

1941 - Ungesättigte Polyesterharze.

1943 - Erste Silikonharze.

1943 - In den Vereinigten Staaten und in Großbritannien werden nichthärtende Polyesterkunstharze hergestellt.

1946 - Die Sandretto Industrie wird gegründet, größter Hersteller von Spritzgussmaschinen in Italien.

1947 - Die Technologie für das Rotationspressen wird patentiert.

1947 -Industrielle Fertigung von Epoxydharzen.

1948 -Industrielle Fertigung von Polytetrafluoräthylen

1954 - G. Natta erhält das isotaktische Polypropylen, das ab 1957 von der Montecatini in Ferrara produziert wird.

1956 - Niederdruck-Polyäthylen

1959 - Produktion von Polykarbonaten.

1959 - Produktion von Acetalharzen und Polyacetalen.

1960 - Vinyläthylen - azetat Copolymer.

1961 - In den Vereinigten Staaten werden die Äthylen - Acryl Äthyl Copolymer E/EA eingeführt.

1961 - Produktion des Polyvinylfluorids Kynar, ein Polymer mit hoher chemischer Beständigkeit, das von der Chemie - und der Elektro - Industrie verwendet wird.

1962 - Produktion der nichthärtenden aromatischen Polyimid- kunstharze.

1963 - Polybutilenglykol Terephtalat PBT

1964 - Die General Electric produziert das abgeänderte Polyphenyloxyd PPO.

1965 - Erstes Patent für die Produktion von Vinylpropylenchlorid Copolymer.

1965 - Die DuPont entwickelt die thermoplastischen Ionomer Polymer.

1965 -Die Union Carbide führt die Polysulfone Udel ein: aromatische Thermoplaste die hohen Arbeitstemperaturen widerstehen.

1968 - Die BASF bringt photopolymerische Platten für den Nylonprint Druck auf den Markt.

1968 - Die Phillips Petroleum beginnt mit der industriellen Fertigung von linearem Hochdruck - Polyäthylen.

1969 - Das nichthärtende Polybutilenrephtal Polyester wird erst von der Celanese und dann von der General Electric eingeführt.

1971 - Die Phillips Petroleum stellt das Polyphenylensulfid Ryton vor, ein ausgesprochen feuerfestes Thermoplast.

1972 - Aramidfasern

1975 -Die Mitsui Petrochemical produziert das Polymethylpenten, das von Giulio Natta im Labor erhalten worden war und 1965 von der ICI entwickelt worden ist.

1980 - Die BASF verbessert die leitenden Polymer auf der Basis von Polypyrrol

1982 - Das Technopolymer Poliätherimid Ultem wird eingeführt.

1983 -Das Technopolymer Polyarilsulfon wird eingeführt.

1986 - Die ICI entwickelt das Biopol, ein Thermoplast pflanzlichen Ursprungs, das biologisch abbaubar ist und dem ein paar Jahre später das von der Montedison entwickelte Mater - B folgen wird, einem Polymer auf der Basis von Amylum

1986 - Die Rohm und Haas entwickelt die polyacrylimiden Copolymer, die mit hohen Gasbarrieren ausgestattet sind.

1990 - Die Himont führt die polyolephenischen Mischungen ein, die direkt im Polymerisationsreaktor maßangefertigt werden.